OBERSTREU Zum Marktplatz Skip Navigation Links
   

Stand: Dienstag, 6. Oktober, 15 Uhr:Aktuell gibt es in Rhön-Grabfeld 61 Corona-Fälle. Das ist ein Fall mehr als noch am Vortag. Die Zahl der Personen, die sich in stationärer Behandlung befinden, erhöhte sich im gleichen Zeitraum um zwei auf zehn Personen. Von diesen müssen mittlerweile zwei intensivmedizinisch betreut werden

 Insgesamt verzeichnet Rhön-Grabfeld nun insgesamt 304 Covid-19-Fälle inklusive genesener Personen. Die Anzahl der Todesfälle liegt weiter bei acht. 

Inzidenzwert knapp über der Frühwarngrenze von 35

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Rhön-Grabfeld ist weiter gesunken und liegt nun bei 35,1 (Stand: Dienstag, 6. Oktober, 8 Uhr). Damit liegt der Landkreis weiter leicht über der Meldepflicht-Schwelle von 35. Ab diesem Wert müssen die Gesundheitsämter an das Gesundheitsministerium in München über Ursachen der steigenden Fallzahlen und lokale Gegenmaßnahmen Bericht erstatten. Sollte keine Vielzahl neuer Fälle gemeldet werden, dürfte er angesichts von alten Fällen, die dann aus dem Sieben-Tage-Zeitraum herausfallen, weiter sinken. 

Das Landratsamt teilte weiterhin mit, dass für Personen, die nicht aus einem Risikogebiet kommen, keine Symptome aufweisen beziehungsweise keinen Kontakt mit einer positiv auf Corona getesteten Person hatten, kein Anlass für einen Corona-Test bestehe.

Wird die Maskenpflicht bald aufgehoben?

Hoffnung macht die Behörde den Schülern, die aufgrund des zuletzt hohen Infektionsgeschehens im Landkreis derzeit auch während des Unterrichts eine Maske tragen müssen. Die Maskenpflicht werde in den nächsten Tagen gegebenenfalls vom Gesundheitsamt aufgehoben, heißt es. Das Landratsamt beurteile insoweit die Lage täglich neu. Entscheidend sei der Verlauf der Sieben-Tage-Inzidenz der nächsten Tage. 

Stand: Montag, 12. Oktober, 15 Uhr:58 Landkreisbewohner gelten als infiziert . Das sind zwei weniger als im Vergleich zum letzten Update von Freitag. Acht Personen (Freitag: zehn) befinden sich in stationärer Behandlung, weiterhin benötigen zwei davon intensivmedizinische Betreuung. Inzidenzwert lag am Montag bei 15,1. Sowohl das Robert-Koch-Institut (RKI), als auch das Bayerische Landesamt für Gesundheit (LGL) ermittelten am Montag für Rhön-Grabfeld einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 15,1. Zum Vergleich: Am Freitag lag der Wert noch bei 11,3. Der bayernweite Schwellenwert ist auf 35 festgelegt worden. Insgesamt beträgt die Anzahl der Covid-19-Fälle im Landkreis seit März 315. Diese Steigerung um fünf Menschen, welche das RKI bereits am Samstag veröffentlichte, bestätigte nun auch das Landratsamt.

 

 

  nach oben
  Architekt Uwe Schirber